News

AdWin 2017 – wir sind nominiert

Wir bei Weissengruber & Partner freuen uns riesig mit Manuel Riesterer über seine Nominierung zum Vorarlberger Werbepreis AdWin 2017 in der Kategorie Fotografie/Auftragsarbeit! Seine Serie „Rich Bitches“ konnte die hochkarätig besetzte Jury überzeugen. Im Rahmen eines Drag Queen Events in Dornbirn mussten sich die Kandidatinnen unter anderem während einem Speed Shooting beweisen. Die Herausforderung an den Fotografen bestand insbesondere darin, innerhalb von nur jeweils 5 Minuten sowohl die Drag Queen Kandidatinnen als auch die Sponsoren Harrys Home Hotel sowie #Doit! Underwear ins rechte Licht zu rücken. Wir freuen uns auf die AdWin Gala am 21.9.2017 – drückt uns die Daumen!

Kunde / Event: Kelly Heeltons next Drag Superstar
Agentur: Nouba Events

Zu Besuch bei Super BfG in Egg

Björn, Christian und Roswitha, die Gründer von Super BfG, waren so freundlich und haben Prof. Alexander Rufenach, unsere Studierenden und mich im Rahmen unseres Kurses „Editorial Design & Pictorial Language“ in ihrem Büro für Gestaltung in Egg im Bregenzerwald empfangen. Seit 2012 unterrichte ich im 4. Semester im Studiengang Intermedia an der FH Vorarlberg in Dornbirn. Macht immer noch riesig Spaß – vor allem auch, wenn man so spannende Einblicke in Vorarlbergs coolste Designbüros erhält. Nach Ausflügen zu Kaleido, zurgams und Zeughaus in den vergangenen Jahren ist Super BfG bereits die 4. Exkursion mit unseren Studierenden, die dieses Jahr aus Australien, Costa Rica, Mexiko, den Niederlanden, Tschechien, Ungarn und den USA zu uns gestoßen sind.

20 Jahre Meisterbrief

Ups, schon 20 Jahre vergangen seit meiner Meisterprüfung? Ein schönes Jubiläum! Aber nicht, dass wir darauf so riesengroßen Wert legen. Schliesslich zählt nicht das 20 Jahre alte Papier, sondern die anhaltend gute Qualität unserer Fotos. Wir feiern diese Anlässe trotzdem gern. Und zwar mit Torten. Seht mal, was ich zu diesem Anlass für ein schönes Exemplar bekommen habe.

Weltmarktführer aus Vorarlberg

Das Vorarlberger Unternehmen WolfVision ist ein weltweit führender Entwickler und Produzent von Systemen zur Wissensvermittlung (Visualizer) und gilt als technologischer Marktführer. WolfVision investiert nahezu 15% des Umsatzes in Forschung & Entwicklung und wurde mehrmals für besondere Innovations- und Designleistungen ausgezeichnet. Auch wir Fotografen freuen uns über jede Auszeichnung mit, denn WolfVision ist ein treuer Kunde von Weissengruber Fotografie.

Stand-up-Paddling am Bodensee

Nicht nur das Bregenzer Stadtmagazin, auch das „bsundrige“ Magazin (Auflage: 145.000) der Vorarlberger Supermarktkette Sutterlüty veröffentlicht Eva Sutter’s photo backdrops. Die Story handelt von Mathias Tschögl, der mit seiner Surfschule Surfmax frischen Wind am Bodensee macht.

Grey’s Anatomy in Vorarlberg

Grey’s Anatomy in Vorarlberg? Am 15. & 16. Oktober 2016 findet in Feldkirch der 2. Turnusärztekongress statt. Die PR-Fotos dazu kommen von Weissengruber & Partner in Bregenz. Mehr Infos zum Kongress gibt es hierFoto: Matthias Weissengruber

Kuscheln in Vorarlberger Bettwäsche

Fussenegger Heimtextilien – selten ist ein Name so stark mit einem Produkt und einer Region verbunden wie Fussenegger. Das Unternehmen steht seit vielen Jahrzehnten für Verantwortung, Kontinuität und Stabilität. Motivierte, hochqualifizierte Mitarbeiter gepaart mit modernster Technologie sind das Markenzeichen von Fussenegger. Durch die eigene vollstufige Produktionsstätte in Vorarlberg kann Fussenegger ein absolutes Topprodukt im Bettwäschebereich garantieren. Fussenegger Heimtextilien vertraut Weissengruber Fotografie. Foto: Matthias Weissengruber

Das neue Bregenzerleben Magazin

Wir freuen uns mit unserer Fotografin Eva Sutter, die für das Bregenzer Stadtmagazin „Bregenzerleben“ den Titel und die Aufmacher-Seiten fotografiert hat. So stimmungsvoll hat man Bregenz vorher noch nicht gesehen! Am 16. März wurde das Werk im Bregenzer Casino-Restaurant feierlich vorgestellt. Hier können Sie das druckfrische Magazin bestellen.
Fotos der Veranstaltung: Matthias Weissengruber

 

Vogelgezwitscher und Quellwasser

Interessante Foto-Jobs für Magazine erhalten wir als Fotografen aus Vorarlberg auch immer wieder von weit entfernten Redaktionen. So zum Beispiel den Auftrag, Gabriela Manser, CEO des Getränkeherstellers Goba AG, in ihrem neu eröffneten Showroom im schweizerischen Appenzell zu fotografieren.

Auf ihren beruflichen Werdegang angesprochen, der sie in kurzer Zeit von der Kindergartenpädagogik in die Chefetage eines KMU führte, hob Gabriela Manser die Vorteile einer Quereinsteigerin hervor. Ein Fotokurs, den sie mit 17 Jahren besuchte, sei für sie ebenso wichtig gewesen wie ihre Erfahrungen als Teamleiterin, Supervisorin oder Schulleiterin. Aus Freude an Führungsaufgaben und um Arbeitsplätze zu erhalten, habe sie den Familienbetrieb Goba AG 1999 übernommen.

In ihrem Appenzeller Dialekt erklärte die Unternehmerin “I muss nöd alles wüsse, I muss nu wüsse, was i nöd weiss” oder “I ha wie ne Bienli gschaffe, und bi erst ernst gno worde noch de Wahl zur Unternehmerin vom Johr 2005”.

Der gelernten Atemtherapeutin liegt auch die Goba Manufaktur in Appenzell am Herzen, wo handgefertigte Spezialitäten mit Kräutern aus der Alpstein-Region das traditionelle Sortiment der Mineralquelle krönen. Kräuter und Blüten würden das Erfolgsgetränk Flauder begründen. Textquelle: www.ostschweizerinnen.ch

Vorarlberger Landesbank

Woche 1 der neuen Kampagne für die Vorarlberger Landesbank ist geschafft! Über 50 Hypo-Mitarbeiter*innen aus ganz Vorarlberg waren von Montag bis Freitag bei uns im Fotostudio in Bregenz, um sich für die neue Kampagne „Setzen wir uns zusammen“ fotografieren zu lassen. Nächste Woche geht’s weiter, unter anderem in den Filialen in Wien, Graz und Wels.

Ausstellung: Bescheidene Helden

Seit 2006 waren 31 „Alternative NobelpreisträgerInnen“ im Rahmen der Projekte der Hoffnung in Bregenz. Der Alternative Nobelpreis (Right Livelihood Award) gilt weltweit als eine der wichtigsten Auszeichnungen für persönlichen Mut und sozialen Wandel. Oft wurde aus einem kleinen Gedanken eine große Bewegung. Die Verleihung findet jährlich im Dezember im schwedischen Reichstag statt. 162 Frauen und Männer aus 67 Ländern wurden seit 1980 von der Right Livelihood Stiftung mit diesem Preis ausgezeichnet.

Die deutsche Fotografin Katharina Mouratidi porträtierte 40 von ihnen auf der Replik eines Rokoko-Salonsessels, Symbol für ein vergangenes feudales Herrschaftssystem, welches Macht, Prunk und Reichtum verkörpert. Bescheiden platzieren sich die TrägerInnen des Alternativen Nobelpreises darauf, die im Kontrast dazu für Aufbruch und Wandel stehen.

Vernissage: 26.2.2016 um 19.00 Uhr
Dauer der Ausstellung: 27.2. bis 28.3.2016

Vorarlberger Landesmuseum
Kornmarktplatz 1, Bregenz

Seitenstapler in Action

Wir sind häufig jenseits von Vorarlbergs Grenzen fotografisch tätig. Diesmal für einen oberösterreichischen Hersteller von Seitenstaplern auf Foto-Tour in der Schweiz. Übrigens: Gabelstapler ist nicht gleich Seitenstapler! Ein Seitenstapler packt an, wenn es lang, sperrig und schwer wird. Sie transportieren Holz, Aluminium und Kunststoff genauso wie Stahl, Rohre oder Leimbinder.

Auszeichnung!

Wir gratulieren unserer Mitarbeiterin Eva Sutter! Sie hat am 9.2.2016 ihre Lehrabschlussprüfung zur Berufsfotografin in Linz mit Auszeichnung abgeschlossen! Herzlichen Glückwunsch!

Derzeit gibt es trotz ausgezeichneter Förderungen bei rund 230 GewerbescheininhaberInnen in Vorarlberg nur 4 Fotografenlehrlinge. Weissengruber Fotografie bildet bereits seit 2008 ohne Unterbrechung Lehrlinge aus und ist damit derzeit der wichtigste Ausbildungsbetrieb unter den Fotografen Vorarlbergs.

Rollende Plakate

Man sieht sie immer wieder in Vorarlbergs Straßenverkehr, unsere rollenden Plakate auf den INHAUS-Lastkraftwagen. Mit 9 Metern Länge und 2,5 Metern Höhe sind sie nicht zu übersehen. Werbefotografie aus Vorarlberg!

Homestory in Lech am Arlberg

Vor kurzem hat Fotograf Manuel Riesterer einer der bekanntesten Hoteliers-Familien in Vorarlberg für das österreichische Wirtschaftsmagazin Trend einen Besuch abgestattet. Die fotografischen Ergebnisse sind in der aktuellen Ausgabe zu sehen, das Feedback an Manuel Riesterer gibt es hier zu lesen.